Startseite > Grundlagen > Gymnasium

Das Gymnasium

1660 gründete der Würzburger Fürstbischof Johann Philipp von Schönborn in Münnerstadt ein Gymnasium. Sein Ziel war es, in den "oberen Ländern" seines Fürstbistums eine Ausbildungsstätte für den geistlichen Nachwuchs zu schaffen. Leiter des Gymnasiums wurde der Pfarrer von Münnerstadt, der Bartholomit Johann Ueßmann. Sitz der Schule wurde das damalige Pfarramt, der heutige Henneberger Hof in der Jörgentorgasse.

1685 übernahm der Orden der Augustiner-Eremiten OSA die Pfarrei und damit das Gymnasium. Die Schülerzahl stieg rasch an. 1689 wurde mit dem Neubau eines Schulgebäudes am Kloster begonnen. Dieses Bauwerk mit seiner herrlichen Aula diente bis 1963 als Schulhaus.

Seit 1963 verfügt das Johann Philipp von Schönborn-Gymnasium Münnerstadt über ein modernes Schulgelände in der Nähe des Bahnhofs. Die Gebäude wurden in den letzten Jahren umfassend modernisiert. Heute ist es ein Sprachliches und Humanistisches Gymnasium und Achtjähriges Ganztagsgymnasium. Zur Zeit besuchen rund 700 Schüler die traditionsreiche Ausbildungsstätte.

Weitere Infos unter: www.schoenborn-gymnasium.com